VG Creußen

Stadt Creußen

Markt Schnabelwaid

Gemeinde Haag

 

WBA9

 

 

 

 

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Prebitz

Vorschaubild

Hans Freiberger

Bahnhofstraße 11
95473 Creußen

Telefon (09270) 989-0
Telefax (09270) 98977

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.gemeinde-prebitz.de
Homepage: www.gem-prebitz.de

Wir laden Sie herzlich ein, unsere schöne Gemeinde auf den folgenden Seiten näher kennen zu lernen. Lassen Sie sich überraschen und informieren Sie sich.

 

Kommen Sie doch einmal nach Prebitz. Wir freuen uns darauf, Sie willkommen zu heißen!

 

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, Fragen oder Anregungen haben, sind wir gerne für Sie da: Online, telefonisch und selbstverständlich auch persönlich.

 

 

Gemeindezentrum Prebitz

Bieberswöhr 27 

95473 Prebitz

Tel.: 09205 988-610

Fax: 09205 988-1020


Aktuelle Meldungen

Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB): Aufstellung Satzung "HOFÄCKER II" (Ortsteil Losau)

Der Gemeinderat der Gemeinde Prebitz hat in seiner Sitzung vom 22.10.2018 gemäß § 1 Abs. 3 und § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen, eine Einbeziehungssatzung für den Ortsteil Losau im Bereich des Grundstückes Fl.Nr. 2962 der Gemarkung Prebitz im Sinne des § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 BauGB aufzustellen. Dieser Beschluss wurde durch Veröffentlichung im Mitteilungsblatt der VG Creußen (Nr. 7/2019 vom 05.04.2019) gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. 

 

Der räumliche Geltungsbereich der Einbeziehungssatzung umfasst das Flurstück der Gemarkung Prebitz mit der Nummer: 

Fl.Nr. 2962 (Teilfläche).

Er hat eine Gesamtfläche von ca. 2432 m². 

 

Der räumliche Geltungsbereich ist von folgenden Flurnummern bzw. deren Teilflächen umgrenzt: 

im Süden Teilfläche Fl.Nr. 2962, 

im Westen von Fl.Nrn. 2965/1, 2965/3 und 2965/4, 

im Norden und Osten Teilflächen Fl.Nrn. 2962 und 2970/2.

 

Ziel der Aufstellung der Einbeziehungssatzung für den Ortsteil Losau ist die Erlangung einer Baugenehmigung für die Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage. Der Erlass dieser Satzung dient der Klarstellung der baulichen Nutzung von Flächen im Geltungsbereich dieser Satzung sowie der klaren Abgrenzung von Innen- und Außenbereich. Durch die Satzung werden bisherige Außenbereichsflächen gemäß § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 BauGB in den im Zusammenhang bebauten Ortsteil Losau einbezogen, um damit eine Bebauung zu ermöglichen und Bauflächen für den örtlichen Bedarf zur Verfügung zu stellen. Die Erweiterungsflächen sind durch die vorhandene, angrenzende Bebauung entsprechend geprägt. Die Bebauung des Bereichs wirkt sich nur unwesentlich auf die Umgebung aus. 

 

Mit der Erarbeitung des Satzungsentwurfs wurde das Architekturbüro Heidenreich, Bockmühle 1, 95473 Haag, beauftragt. 

 

Der Entwurf der Einbeziehungssatzung "HOFÄCKER II" in der Fassung vom 18.03.2019 wird gem. § 13 Abs. 2 Nr. 2 in Verbindung mit § 3 Abs. 2 BauGB auf die Dauer eines Monats öffentlich ausgelegt. Von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB wird gemäß § 13 Abs. 3 BauGB abgesehen. 

 

Der Entwurf der Einbeziehungssatzung "HOFÄCKER II" in der Fassung vom 18.03.2019 mit der Begründung liegt in der Zeit von 

Montag, 15. April 2019 bis einschließlich Donnerstag, 16. Mai 2019

im Verwaltungsgebäude der Verwaltungsgemeinschaft Creußen, Bahnhofstr. 11, 95473 Creußen, Flur Erdgeschoss, während der üblichen Öffnungszeiten (Montag bis Mittwoch von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr, Donnerstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr) zur jedermanns Einsicht aus. 

Außerdem steht Ihnen der Entwurf mit Begründung auch unten im Download zur Verfügung. 

 

Stellungnahmen zum Entwurf der Planung können während der Auslegungsfrist vorgebracht bzw. abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen, die im Verfahren der Öffentlichkeitsbeteiligung nicht fristgerecht abgegeben worden sind, bei der Beschlussfassung über die Einbeziehungssatzung unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde Prebitz deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Einbeziehungssatzung nicht von Bedeutung ist. Des Weiteren wird bei Aufstellung der Einbeziehungssatzung darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. 

[Entwurf der Satzung HOFÄCKER II mit Begründung]

Einladung zu den Silberfilm-Vorführungen im Kintopp Hollfeld

Je älter wir werden, umso bereichernder kann dieser Treffpunkt sein. Zu den Veranstaltungen des Kulturnetzwerkes Silberfilm sind Menschen +/-100, mit und ohne Assistenzbedarf, deren Familien, Enkel, Nachbarn, Begleiter und/oder Pflegende herzlich eingeladen. Die „Silberfilmreihe“ ist bunt gemischt, nicht nur Klassiker aus vergangener Zeit werden gezeigt, sondern auch aktuelle Filme mit Wohlfühlcharakter und „Happy End“!

 

Das Kulturnetzwerk Silberfilm ist ein neues und generationsverbindendes Kinoformat für Menschen +/-100! Die Bedarfe von Menschen mit Demenz werden bei der Filmauswahl und dem Veranstaltungskonzept berücksichtigt.

 

Im Kintopp Hollfeld werden in diesem Jahr die nachfolgenden Filme gezeigt:

  • Freitag, 22. März 2019: „Dinosaurier - gegen uns seht ihr alt aus!“ (Deutschland 2009, Komödie, 104 Min.)

  • Freitag, 17. Mai 2019: „Die Frau meiner Träume“ (Deutschland 1943/1944, Revuefilm, 99 Min.)

  • Freitag, 19. Juli 2019: „Der Fuchs und das Mädchen“ (Frankreich 2007, Natur- und Märchenfilm, 97 Min.)

  • Freitag, 18. Oktober 2019: „Schwarzwaldmädel“ (Deutschland 1950, Operettenfilm, 104 Min.)

  • Freitag, 13. Dezember 2019: „Das fliegende Klassenzimmer“ (Deutschland 1954, Komödie, 92 Min.)

 

Die Verwaltungsgemeinschaft Creußen möchte dazu alle Seniorinnen und Senioren herzlich einladen und wird kostenfrei einen Bus in das Kintopp nach Hollfeld zur Verfügung stellen. Der Eintritt von jeweils 7 Euro ist selbst zu tragen. Die Abfahrt wird ab 13.00 Uhr am Rathaus Creußen erfolgen (nach Rücksprache können auch einzelne Orte angefahren werden). Das Bistro im Kino ist ab 13.30 Uhr geöffnet. Die Filme starten um 14.30 Uhr. Rückfahrt nach den Filmen gegen 17.00 Uhr.

 

Verbindliche Anmeldung mit Namen bei der Stadt Creußen, Tel. 09270 989-0.

 

Weitere Informationen zu den Filmen sowie dem Projekt finden Sie unter hollfeld.silberfilm.info

Mikrozensus 2019

Im Jahr 2019 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien, ermittelt. Der Mikrozensus 2019 enthält zudem noch Fragen zur Krankenversicherung. Neben der Zugehörigkeit zur gesetzlichen Krankenversicherung nach Kassenart werden auch die Art des Krankenversicherungsverhältnisses und der zusätzliche private Krankenversicherungsschutz erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu befragen. 

Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für bis zu vier aufeinander folgende Jahre. 

Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamtes legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden. 

Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2019 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen. 

Geowissenschaftliches Forschungsprojekt 2018 "2D-Seismik in Oberfranken" - Messungen im Gemeindegebiet Prebitz

Das GeoZentrum Nordbayern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) wird mit dem Forschungsprojekt „2D-Seismik in Oberfranken“ ab Herbst 2018 die Ursachen für eine erhöhte Wärmeanomalie im Untergrund Oberfrankens erforschen. Die gewonnenen Daten sollen die Frage klären, ob eine Tiefennutzung der Erdwärme in Franken grundsätzlich möglich ist. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie hat die Messerlaubnis bereits im September 2017 erteilt.

 

Ab Herbst 2018 wird eine Fachfirma 2D-Seismikmessungen durchführen. Drei Vibrationsfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von rund 25 Tonnen pro Fahrzeug fahren in einem Konvoi entlang von definierten Messlinien in den oberfränkischen Landkreisen Lichtenfels, Haßberge, Bayreuth, Coburg, Kronach und Bamberg.

 

Im Auftrag des GeoZentrums Nordbayern führen die Mitarbeiter der Firma GeoService K. Bittner GmbH bereits das Permitting in den zuständigen Landkreisen durch. Alle von den Messungen betroffenen Anrainer, Behörden, Grundstückseigentümer und Pächter werden persönlich aufgesucht, um die notwendigen Zugangs- und Wegenutzungsrechte zu klären sowie Betretungserlaubnisse einzuholen. Gleichzeitig wird über die Regulierungsmaßnahmen eventueller Schäden informiert. Schäden an Haus und Flur sind an die zuständigen Mitarbeiter der Firma GeoService K. Bittner GmbH, Peter Theilmann (Tel. 0160/23 10 164) oder Katja Bittner (0171/36 13 751) zu melden. Sie werden den Schaden aufnehmen und einen Gutachter zur Prüfung beauftragen.

 

Während der Messzeiten kann es kurzzeitig zu kleineren Störungen oder Lärmeinwirkungen kommen. Dafür bitten wir um Verständnis und Entgegenkommen.

 

Weitere Informationen zum Projekt und den Messbereich innerhalb des Gemeindegebietes Prebitz können Sie dem Flyer bzw. der Übersichtskarte im Downloadbereich (sh. unten) entnehmen. 

[Seismik-Flyer]

[Karte 2D-Seismik Gemeinde Prebitz]

Barrierefreiheit - Personenlift ab sofort in Betrieb!

Seit Mittwoch, 01.08.2018 ist der neue Personenlift am Verwaltungsgebäude der Verwaltungsgemeinschaft Creußen in Betrieb. Über den barrierefreien Eingang hinter dem Rathaus ist der Lift für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich - egal, ob mit oder ohne Handicap!

Foto zur Meldung: Barrierefreiheit - Personenlift ab sofort in Betrieb!
Foto: Aufzug hinter dem Rathaus/Verwaltungsgebäude, Bahnhofstraße 11

Bargeldlose Zahlung über EC-Terminal bei der VG Creußen

Seit dem 01.08.2018 können bei der Verwaltungsgemeinschaft Creußen Gebühren für Personalausweise und Reisepässe aber auch andere Gebühren bargeldlos über Girocard bezahlt werden. Das Bild zeigt von links R. Enderle, Gem.-Vors. M. Dannhäußer, S. Schmidt vom Bürgerbüro sowie Herrn Fuchs von der Sparkasse Bayreuth bei der Übergabe des EC-Terminals an die Verwaltungsgemeinschaft Creußen. 

Foto zur Meldung: Bargeldlose Zahlung über EC-Terminal bei der VG Creußen
Foto: Von links: R. Enderle, Gemeinschaftsvorsitzender M. Dannhäußer, S. Schmidt vom Bürgerbüro, Herrn Fuchs von der Sparkasse Bayreuth

Wasserzweckverband stellt kostenlos Saatgut für die Zwischenfrucht zur Verfügung

Zusätzlich zur regulären Prämie für grundwasserschonende Bewirtschaftung zwischen 20.000 und 22.000 Euro, die der Wasserzweckverband jährlich an seine Landwirte auszahlt, stellt er seit 2017 auch noch kostenlos Saatgut für die Zwischenfrucht zur Verfügung. 

Dadurch soll der Nitratgehalt in den Tiefbrunnen verringert werden. Laut Ewald Herrmannsdörfer vom Geoteam sollte der Nitratwert zwischen 25 und 50 Milligramm pro Liter liegen. Durch Intensivfrüchte wie Mais, Raps oder Weizen liege dieser aber meistens höher. Mit standortgerechten Zwischenfruchtsaaten im Herbst soll das im Boden freigesetzte Nitrat während des Winterhalbjahres hingegen gebunden werden. Dafür bieten sich u.a. Koriander, Phacelia, Öllein und Ramtillkraut an. 

 

Die gesamte Organisation und Auslieferung des Saatgutes wird vom Geoteam übernommen, da diese mit den Großhändlern in Kontakt stehen. 

Bei der Aktion machen bisher vier der insgesamt 21 Landwirte mit. Bernd Kroder, der seit 25 Jahren eine Biolandwirtschaft betreibt und Initiator für die Zwischenfruchtaktion ist, braucht dabei für seinen Hof Biosaatgut. Diesen Bonus gibt es zusätzlich zur Grundprämie und zur individuellen Förderung gewisser Bausteine. 

Foto zur Meldung: Wasserzweckverband stellt kostenlos Saatgut für die Zwischenfrucht zur Verfügung
Foto: Von links: Biolandwirt Bernd Kroder, Bürgermeister Martin Dannhäußer und Ewald Herrmannsdörfer vom Fachbüro Geoteam

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Prebitzer Einrichtungen

Werden Sie Projektpartner!

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „VG Creußen vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmern der Stadt Creußen, Markt Schnabelwaid, der Gemeinde Haag, der Gemeinde Prebitz sowie nochmal im gesamten Gebiet der VG Creußen in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wird unkompliziert und ressourcensparend den Einrichtungen die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus der Stadt Creußen, Markt Schnabelwaid, der Gemeinde Haag und der Gemeinde Prebitz kostenfrei. Lediglich die Hostinggebühren für den Speicherplatz müssen übernommen werden.

 

Mehr Informationen über das Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V. Haben Sie Interesse oder kennen Sie mögliche Interessenten? Schicken Sie uns einfach eine kurze Projektbeschreibung und Ihre Kontaktdaten per E-Mail. Oder kontaktieren Sie unsere Projektkoordinatoren und lassen sich beraten. Für Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0331-550 474 71 oder 0331-550 474 72 per E-Mail, gern auch unter info@azubi-projekte.de gern zur Verfügung.

 

[Interessensbekundung]

[Förderverein für regionale Entwicklung e.V.]

[Azubi-Projekte]

Foto zur Meldung: Kostenfreie Homepage-Erstellung für Prebitzer Einrichtungen
Foto: Logo


Veranstaltungen

03.05.​2019
14:30 Uhr
"Tanz mit, bleib fit"
Gebühr: 3,00 € Information bei Christel Horder, Tel. 09270 915265. [mehr]
 
03.05.​2019 bis
04.05.​2019
19:30 Uhr
 
30.05.​2019
10:00 Uhr
 
31.05.​2019 bis
01.06.​2019
19:30 Uhr
 
07.06.​2019
14:30 Uhr
"Tanz mit, bleib fit"
Gebühr: 3,00 € Information bei Christel Horder, Tel. 09270 915265. [mehr]
 
29.06.​2019
19:00 Uhr
 
05.07.​2019 bis
06.07.​2019
19:30 Uhr
 
02.08.​2019 bis
03.08.​2019
19:30 Uhr
 
18.08.​2019
14:00 Uhr
 
30.08.​2019 bis
31.08.​2019
19:30 Uhr
 
04.10.​2019 bis
05.10.​2019
19:30 Uhr
 
25.10.​2019 bis
26.10.​2019
19:30 Uhr
 
06.12.​2019 bis
07.12.​2019
19:30 Uhr
 
06.01.​2020
13:30 Uhr